15. Dezember 2019

Tag des offenen Klassenzimmers 2016

Am Freitag, 23.09.2016, gab es an beiden Schulstandorten einen „Tag des offenen Klassenzimmers“.

Viele kleine und große Gäste waren gekommen, um sich unsere Schulen anzuschauen oder um bei der Einweihung des neuen Klettergerüstes auf dem kleinen Schulhof der Eichendorffschule dabei zu sein. Die Bläsergruppe eröffnete den Nachmittag feierlich und Pfarrer Reinhard Edeler segnete das neue Spielgerät. Danach gab es in den Klassenräumen vielfältige Angebote zum Basteln und Probieren und einige Klassen präsentierten ihre Arbeitsergebnisse zum Thema „Zeit“. Mit diesem Thema hatten sie sich in den Tagen zuvor beschäftigt. Die Klasse 3a hatte sich mit der Erfindung des Telefons auseinandergesetzt. Richard Kügeler vom „Verstärkeramt“ hatte freundlicherweise viele Telefone aus verschiedenen Epochen mit in die Schule gebracht. Damit konnten die Kinder dank einer Telefonanlage tatsächlich von Telefon zu Telefon sprechen. Auch ein Morsegerät konnte probiert werden. In der 4c gab es ein riesiges Modell einer Burg zu bestaunen und bei Bedarf gab es einen Ritterschlag. Noch weiter zurück lagen die Zeiträume, mit denen sich die 4b und 4a beschäftigt hatten. Hier gab es Interessantes rund um die Steinzeit und die Zeit der Ägypter zu erfahren. Ein selbst gebackenes Dattelbrot versetzte die Besucher auch kulinarisch etliche Jahrhunderte zurück. Im Mehrzweckraum wurden die prämierten Kurzfilme der ehemaligen 4c aus dem Wettbewerb „GT-Clips“ gezeigt. Die Randstundenbetreuung der Eichendorffschule hatte eine Ausstellung mit textilen Kunstwerken der Kinder organisiert, an denen von einzelnen Kindern zum Teil mehr als ein Jahr lang mit großer Begeisterung gearbeitet wurde. Die Kinder der OGGS-Theater-AG hatten ein selbst geschriebenes Theaterstück einstudiert und begaben sich auf Zeitreise: „Schule früher“ – kaum vorstellbar heutzutage, wie streng es damals zuging. Wer mochte, konnte mit dem Shuttle-Bus zur Postdammschule fahren. Auch dort gab es bunte Unterhaltung. Kinderschminken war dabei genauso gefragt wie das Theaterstück der Klasse 3 und kleine Bastelangebote. An beiden Schulen gab es leckeren Kuchen und Kaffee und die Indienhilfe e.V. versorgte die Gäste mit Bratkartoffeln und Reibekuchen.

Dank des Einsatzes vieler fleißiger Helfer- und Spenderinnen war der Nachmittag auch für die Fördervereine und die Indienhilfe e.V. ein Erfolg. 360,- bzw. 400,- Euro kamen für die Projekte der Vereine zusammen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*