13. Mai 2021

Organisation des Wechselunterrichts ab Montag, 19.04.2021

Liebe Eltern,

ab Montag, 19.04.2021, kehren Ihre Kinder in den Wechselunterricht zurück, sofern der Inzidenzwert im Kreis Gütersloh unter 200 liegt.

Wir starten mit folgendem Wechselrhythmus: A – B – A – B – B (die Kinder der B-Gruppe wären sonst durch das Distanzlernen direkt nach den Osterferien benachteiligt).

Die Notbetreuungsgruppen werden in den bekannten Zusammensetzungen fortgeführt, eine Neuanmeldung ist nicht erforderlich. Sollte sich neuer Betreuungsbedarf ergeben oder Sie die Betreuung nicht mehr benötigen, melden Sie sich bitte bei den Klassenlehrer*innen Ihres Kindes und nutzen Sie dieses Formular:

Anmeldung Betreuung ab 19.04.2021

 

Wichtig:

Alle Kinder, die zur Schule kommen und am Wechselunterricht oder der Notbetreuung teilnehmen, nehmen zweimal wöchentlich an den verpflichtenden Corona-Selbsttests teil. Sofern Sie Ihr Kind zur Schule schicken, unterstellen wir Ihr Einverständnis in die Testung.

Alternativ können Sie für Ihr Kind ein negatives Schnelltest-Ergebnis („Bürgertest“) einer offiziellen Teststation vorlegen, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Eine entsprechende Bescheinigung muss dann aber im Prinzip für jeden Präsenztag vorliegen, Ihr Kind muss also ebenfalls mindestens zweimal wöchentlich getestet werden. Wenn Sie diese Vorgehensweise wünschen, informieren Sie bitte die Klassenleitung Ihres Kindes (sofern noch nicht geschehen).

Falls Sie mit dem Corona-Selbsttest nicht einverstanden sind und Ihr Kind auch nicht anderweitig von einer offiziellen Stelle testen lassen, dürfen Sie Ihr Kind nicht zur Schule schicken. Als Schulleiter muss ich es von der unterrichtlichen Nutzung des Schulgebäudes ausschließen. In diesem Fall besteht an den eigentlichen Präsenztagen Ihres Kindes kein Anspruch auf gesonderten Distanzunterricht.

Die ersten Erfahrungen bei der Testdurchführung zeigen, dass die meisten Kinder den Test handhaben können und auch nicht als schlimm empfunden haben. Ein aus Rachen- und Nasenabstrich bestehender „Bürgertest“ ist deutlich unangenehmer.  Auch die Durchführung in der Gruppe wurde nicht als problematisch wahrgenommen.

Sorgen über mögliche Diskriminierungen und Mobbing möchte ich Ihnen nehmen. Auch sonst gibt es Situationen, in denen Kinder z.B. wegen Kopfläusen die Lerngruppe verlassen müssen. Wir werden mit den Kindern mögliche positive Testergebnisse besprechen, werden klarstellen, dass es bei diesen Tests auch immer eine gewisse Fehlerquote geben kann und positive Ergebnisse ein Anlass zur Vorsicht, aber nicht zur Sorge sind.

Allgemeine Informationen zu den Selbsttests sowie zum geplanten Ablauf an unserer Schule finden Sie hier: Ablauf Corona-Selbsttest – Elterninfo.

Ich hoffe, dass wir damit auch Eltern beruhigen können, die aktuell noch zögerlich sind oder einer Testung widersprechen.

Die Nichtteilnahme am Unterricht ist für Ihr Kind voraussichtlich schädlicher als die Teilnahme am Corona-Selbsttest!