21. Oktober 2020

Informationen zu privaten Reisen in COVID-19-Risikogebiete

Aufgrund der bevorstehenden Herbstferien weist die Bezirksregierung Detmold auf die rechtlichen Regelungen hin, die für Reiserückkehrer*innen gelten, die aus einem COVID-19-Risikogebiet wieder nach Deutschland einreisen.

Wichtigste Verpflichtungen nach der Corona-Einreiseverordnung (CoronaEinrVO) sind die Quarantänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständigen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO). Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (§ 5 CoronaEinrVO).

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland gilt eine Pflicht zur Quarantäne bis zu dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können. Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

  • Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quarantäne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.
  • Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.

Die Situation kann sich täglich ändern und muss im Blick gehalten werden.

Eine Übersicht der Risikogebiete finden Sie auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes (RKI): www.rki.de/covid-19-risikogebiete  .

Auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW sind ergänzende Informationen abrufbar: https://www.mags.nrw/coronavirus  .

Ergänzende Information: Ab 15.10.2020 sollen sich die Regelungen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten noch weiter verschärfen. Geplant ist eine fünftägige Pflicht-Quarantäne, die nicht verkürzt werden kann! Erst nach den fünf Tagen kann ein Corona-Test durchgeführt werden und erst nach vorliegen des negativen Testergebnisses kann die Quarantäne aufgehoben werden.

Schüler*innen, die sich in den Herbstferien in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen ohne entsprechenden Nachweis eines negativen Testergebnisses das Schulgelände nicht betreten!

Wir bitten Sie, dieses bei Ihren Reiseplanungen zu beachten.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.