17. August 2018

Schulrundgang Postdammschule

Postdammschule

 

Unsere Schule bildet gemeinsam mit dem Sankt Antonius-Kindergarten, dem Feuerwehrhaus und der Sankt Antonius-Kapelle den Ortskern des Rheda-Wiedenbrücker Stadtteils Lintel. Die im Ortsteil beheimateten Einrichtungen und Vereine pflegen einen regen Austausch und bilden eine feste Gemeinschaft. Das spiegelt sich auch in unserem „Maibaum“ wider, der auf dem Schulgelände steht.

Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes finden Sie die Klassenräume der Klassen 1 und 2, das Lehrerzimmer, das Schulbüro sowie das Hausmeisterbüro, das gleichzeitig auch Teeküche ist. Im Dachgeschoss befindet sich der Klassenraum der Klasse 4 mit einem Gruppenraum sowie ein weiterer Differenzierungsraum und Räumlichkeiten der Randstundenbetreuung. Daneben gibt es im Dachgeschoss noch Räume, die von Vereinen genutzt werden. Im Nebengebäude befindet sich der Klassenraum der Klasse 3 mit angeschlossenem Gruppenraum sowie die Turnhalle, die wir uns mit dem Antoniuskindergarten teilen.

Die Stadt Rheda-Wiedenbrück hat in den Jahren 2015 und 2016 viele Spielgeräte auf dem Schulhof der Postdammschule erneuert (Fotos folgen). Neben dem alten Kletterturm, der Rutsche, einer Schaukelanlage, einem großen Sandkasten und einigen Wipp-Gelegenheiten gibt es noch eine Affenschaukel. Auch die Tischtennisplatte wird gern angenommen. Bei den Jungen der große Renner: die gepflasterte Ballspielfläche vor der Turnhalle. Hier wird in den Pausen Fußball oder auch Basketball gespielt.

Alle Klassenräume verfügen neben einer umfangreichen, der Lesealterstufe entsprechenden Klassenbücherei auch über eine aktuelle Computerausstattung mit bis zu 4 PCs, die entweder in einer Medienecke im Klassenraum oder in einem angeschlossenen Differenzierungsraum stehen und dort von den Kindern für Recherche-Arbeiten genutzt werden können. Alle Computer verfügen über einen Internetzugang. Im Jahrgang 3 und 4 werden die Kinder im Rahmen eines Computerkurses, der von einer erfahrenen Mutter geleitet wird, für die Computernutzung fit gemacht. Mit der zusätzlichen, vertiefenden Nutzung der Computer im Unterricht können wir sicherstellen, dass unsere Schülerinnen und Schüler am Ende der Grundschulzeit die Anforderungen des Computerführerscheins erfüllen, der von den Grundschulen des Kreises Gütersloh im sogenannten „Minimalkonsens Medien“ vereinbart wurden.