25. August 2019

Die ersten olympischen OGGS-Kinderspiele waren ein Erfolg

  1. Juni 2017: Die Sonne scheint und alle OGGS Kinder haben sich auf dem Schulhof versammelt. Manche tragen ein weißes T-Shirt mit den fünf Olympischen Ringen und lassen so erahnen was bald folgen wird: Die von der Olympiade-AG organisierten „Ersten Olympischen OGGS-Kinderspiele“!

Seit dem 26. April traf sich regelmäßig mittwochs ab 15:15 Uhr die Olympiade-AG unter der Leitung von Maren Wortmann und Anna Karweger (beide FsJ) mit dem Ziel Olympische Spiele für die gesamten OGGS-Kinder zu organisieren. Nach einer kleinen Einführung zum Thema fand die AG in der Sporthalle statt. Dort entwickelten die Kinder in Kleingruppen erste Ideen für mögliche Disziplinen der Olympiade. Nach und nach wurden diese verbessert und für jede Altersgruppe fair gestaltet. In weiteren AG-Stunden wurden ein Logo entworfen und Urkunden gestaltet. Abschließend bemalten die AG-Teilnehmer ein „Trikot“, welches sie am Tag der OGGS-Olympiade stolz trugen.

Am Mittwoch, den 14. Juni fieberten alle Kinder voll freudiger Erwartung dem sportlichen Event entgegen. Um 14 Uhr fiel endlich der Startschuss für die „Ersten Olympischen OGGS-Kinderspiele“. In Teams mit bis zu vier Personen wurden die Disziplinen absolviert. Die Olympiade-AG hatte sich ein breites Angebot an Stationen überlegt, sodass für jeden etwas dabei war: Auf dem Schulhof gab es ein Kinder-Dart-Duell. Hier wurden Bälle an eine selbst gebastelte Zielscheibe geworfen. Des Weiteren gab es den klassischen Weitsprung und einen Staffellauf. Auch Dosenwerfen wurde angeboten. Ein Slalom-Hüpfsackrennen fand genauso statt wie die Disziplin Ringe werfen. Auf dem Fußballplatz kamen beim Kegelschießen vor allem die Jungen auf ihre Kosten. Der Frisbee-Wurf machte den Kindern ebenfalls sehr viel Spaß. Die Station, die den meisten Kindern am besten gefiel, war ein vielseitiger Erlebnisparcours in der Sporthalle. Dabei galt es beispielsweise über eine Bank zu balancieren, eine Hängebrücke zu absolvieren oder mit einem Rollbrett durch einen Tunnel aus Matten zu fahren. Alle Stationen wurden von den Mitarbeitern der OGGS sowie Praktikanten und FsJ’lern betreut. OGGS-Teamleitung Maria Winter, Anna Karweger, Viktoria Rau und Maren Wortmann waren, wie auch einige Kinder, während der Spiele als Paparazzi unterwegs. Als Stärkung für die fleißigen Sportler und Betreuer wurden im Vorfeld Obstspieße gemacht und Müsliriegel selbst gebacken, welche bei den Kindern sehr gut ankamen. So ging um ca. 16 Uhr mit einer großen Wasserbombenschlacht, initiiert von Hausmeister Toni Hecker, ein gelungenes, sportliches Event zu Ende.

Die Siegerehrung fand einige Tage später mit Podest auf dem Schulhof statt. Keiner ging leer aus, denn jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde. Die Sieger und die besten drei Mannschaften der einzelnen Disziplinen wurden mit selbstgebastelten Medaillen geehrt. Gesamtsieger der Ersten Olympischen OGGS-Kinderspiele wurden Aleda, Wiktor, Gabriel und Frederik vor den „Atlantischen Melonen“ Nikola, Nikita, Ethan und Levi und dem Team mit Dawid, Waleed und Din. Die Freude bei allen Kindern war groß und so kann ich nur hoffen, dass es auch „Zweite Olympische OGGS-Kinderspiele“ geben wird!

Bericht: Maren Wortmann über Ihr Projekt im Freiwilligen Sozialen Jahr (2016/17)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*