23. September 2019

4a, 4b: Klassenfahrt nach Ubbedissen

Vom 06. – 08.09.2017 ging es für die Kinder der Klassen 4a und 4b gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Marzena Schäfer und Jutta Robert sowie Schulleiter Marcus Janssen-Müller als weiterem Begleiter in das Naturfreundehaus nach Ubbedissen. Im strömenden Regen ging es zu den Externsteinen. Von dort wanderten die Kinder zur Adlerwarte Berlebeck. Vom Dauerregen durchnässt, stiegen sie dort in den Bus, der die Klassen zum Vogelpark Heiligenkirchen brachte. Dort waren die Kinder begeistert von den vielen Tieren, die man anfassen durfte. Ein flauschiges Küken wollte jedes Kind in die Hand nehmen. Viel zu lachen gab es bei den Papageien, die auf der Schulter oder dem Kopf Platz nahmen und gerne in die Haare zwickten. Kaum ein Kind wollte es sich nehmen lassen, die großen Vögel mit Fischen zu füttern. Selbst lebende Mehlwürmer wurden neugierig in die Hand genommen. Die Fütterung der Wellensittiche kam ebenfalls gut an. Alle Kinder der Klasse gemeinsam begaben sich in das Gehege und wurden von den Vögeln regelrecht belagert. Nach diesem aufregenden Besuch setzte sich der Bus dann Richtung Hermannsdenkmal in Bewegung. Der Wind blies auf der Aussichtsplattform so stark, dass sich einige Kinder festhalten mussten! Im Naturfreundehaus hieß es dann trockene Sachen anziehen, Zimmer beziehen und zu Abend essen. Ein sehr erlebnisreicher Tag ging zu Ende und um 22.00 Uhr waren nahezu alle Kinder eingeschlafen. Der zweite Tag begann mit einer Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Per Bus, Straßen- und U-Bahn ging es in die Bielefelder Innenstadt. Von dort wanderten die Klassen zur Sparrenburg, wo es eine interessante Führung durch die Kellergewölbe sowie eine Turmbesteigung gab. Da das Wetter viel besser als am ersten Tag war, wollten die Kinder unbedingt auch noch den Tierpark Olderdissen sehen. Auch wenn die Füße schon weh taten, schafften es alle Kinder. Und beim Spielen waren die Schmerzen und Anstrengungen schnell vergessen. Der Rückweg erfolgte wieder per Bus und Straßenbahn. An diesem Tag blieb auch noch Zeit, das Gelände der Unterkunft zu erkunden. Insbesondere Snoopy, der Königspudel der Herbergseltern, hatte es den Kindern angetan. Nach dem Abendessen klang der Tag mit einer Kinovorführung aus. „Ice Age – Kollision voraus“ inklusive Popcorn und Chips – was will man mehr?!

Am dritten Tag ging es leider schon wieder Richtung Heimat. Ein letztes Mal wurde der Linienbus bestiegen. Dieser brachte die Klassen nach Oerlinghausen. Dort besuchten die Kinder das archäologische Freilichtmuseum. Viel Interessantes gab es über die verschiedenen Phasen der Steinzeit zu erfahren. Das Schmuddelwetter konnte den Kindern nichts anhaben, denn in den Langhäusern durften sie Perlenschmuck aus Ton herstellen, Getreide mahlen und ein eigenes Fladenbrot backen. Froh waren die Kinder, dass sie nach diesen vielen Eindrücken nur noch in den Bus einsteigen und sich nach Hause fahren lassen mussten.

Alle waren sich einig, dass es trotz des schlechten Wetters eine tolle Fahrt war!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*